Die besten Schlafmittel gegen Angstzustände: Ein umfassender Testbericht – Inn Mattress

Angst kann Ihre Fähigkeit, gut zu schlafen, beeinträchtigen. Menschen, die unter Angstzuständen leiden, haben oft Schwierigkeiten, einzuschlafen oder die ganze Nacht durchzuschlafen, was zu einem ständigen Gefühl von Müdigkeit und Erschöpfung während des Tages führt. Glücklicherweise gibt es mehrere Schlafmittel, die helfen können, Angstsymptome zu lindern und eine bessere Schlafqualität zu fördern.

Angst und Schlaf verstehen

Bevor wir in die eintauchen beste Schlafmittel gegen Angstzustände, ist es wichtig zu verstehen, wie sich Angst auf unser Schlafverhalten auswirkt. Es ist bekannt, dass Angst den Cortisolspiegel in unserem Körper erhöht, was einen erholsamen Schlaf noch schwieriger machen kann. Im Durchschnitt leiden 40 Millionen Erwachsene in den USA an einer Angststörung, die ihr tägliches Leben beeinträchtigt; Viele dieser Personen leiden auch an irgendeiner Form von Schlaflosigkeit. Schlecht gemanagte Änderungen der Lebensgewohnheiten, die durch ängstliche Gedanken verursacht werden, können wiederum dazu führen, dass nicht genügend Zeit für ein angemessenes Schlafverhalten während der Nacht bleibt, was zu einer weiteren Verschlechterung der Gesundheit führt[1].

Top-Schlafmittel gegen Angstzustände

Hier sind einige Schlafmittel, die Menschen mit Angstzuständen helfen können:

  • Gewichtsdecken: Diese Decken üben einen sanften Druck auf den Körper aus, ähnlich einer Umarmung, und können zur Entspannung beitragen und die Schlafqualität verbessern. Studien haben gezeigt, dass Gewichtsdecken dazu beitragen können, Angstzustände und Schlaflosigkeit zu reduzieren.
  • Maschinen mit weißem Rauschen: Geräte mit weißem Rauschen erzeugen ein gleichmäßiges, beruhigendes Hintergrundgeräusch, das dabei helfen kann, externe Geräusche auszublenden und das Einschlafen zu erleichtern. Weitere Informationen zu Schlafmitteln finden Sie hier beste Kingsize-Matratzen.
  • Meditations- und Entspannungstechniken: Das Praktizieren von Meditation oder tiefen Atemübungen vor dem Schlafengehen kann helfen, den Geist zu beruhigen, die Entspannung zu fördern und das Einschlafen zu erleichtern. Geben Sie diese Expertentipps für die Gesundheit der Wirbelsäule ein Versuch für weitere Entspannungstechniken.
  • Aromatherapie: Ätherische Öle wie Lavendel, Kamille und Baldrian fördern nachweislich die Entspannung und verbessern die Schlafqualität. Verwenden Sie einen Diffusor oder tragen Sie die Öle direkt auf Ihr Kissen auf, um die besten Ergebnisse zu erzielen.
  • Kräuterzusätze: Natürliche Nahrungsergänzungsmittel wie Baldrianwurzel, Melatonin und Passionsblume können zur Entspannung beitragen und die Schlafqualität verbessern. Konsultieren Sie immer einen Arzt, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, insbesondere wenn Sie verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen.

Machen Sie Ihre Schlafumgebung komfortabler

Neben der Verwendung von Schlafmitteln ist es wichtig, eine angenehme Schlafumgebung zu schaffen. Investieren Sie in eine hochwertige Matratze, die Ihrem Körpertyp und Ihrer Schlafposition die richtige Unterstützung und den richtigen Komfort bietet. Erwägen Sie außerdem die Verwendung von Laken und Bettwäsche aus natürlichen, atmungsaktiven Materialien wie Baumwolle oder Bambus, damit Sie die ganze Nacht über kühl und komfortabel bleiben. Weitere Tipps zur Schaffung einer angenehmen Schlafumgebung finden Sie in diesem Leitfaden auf So wählen Sie eine Matratze für Paare mit unterschiedlichen Schlafpräferenzen aus.

Arten von Schlafmitteln

Es gibt zahlreiche Arten von Schlafmitteln, von verschreibungspflichtigen Medikamenten wie Benzodiazepinen bis hin zu Hypnotika und Beruhigungsmitteln, die hauptsächlich zur kurzfristigen Linderung eingesetzt werden; Antihistaminika, die bei übermäßigem Gebrauch kognitive Nebenwirkungen einschließlich einer möglichen Abhängigkeit verursachen können; Natürliche Nahrungsergänzungsmittel bestehen hauptsächlich aus Nährstoffen, die natürlicherweise in Pflanzen vorkommen, wie L-Theanin oder Cannabidiolöl, und anderen Optionen, die sich auf Entspannungstechniken konzentrieren. Weitere Informationen zu natürlichen Schlafmitteln finden Sie hier Top-Matratzen zur Linderung von Schlaflosigkeit.

Schlaf und psychische Gesundheit

Schlaf und psychische Gesundheit sind tief miteinander verbunden. Ein Mangel an guter Schlafqualität kann psychische Erkrankungen wie Angstzustände und Depressionen verschlimmern, die wiederum zu Schlafstörungen führen können. Das Verständnis dieses Zusammenhangs kann Menschen mit psychischen Erkrankungen dabei helfen, ihren Schlaf und ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern.

Schlaflosigkeit ist beispielsweise ein häufiges Symptom sowohl von Angstzuständen als auch von Depressionen. Es ist ein Teufelskreis: Angst kann das Einschlafen erschweren und Schlafmangel kann das Angstniveau verstärken. Ebenso kann eine Depression zu Hypersomnie (übermäßiger Schlaf) oder Schlaflosigkeit führen, und diese Schlafstörungen können die depressiven Symptome verschlimmern.

Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, ist es wichtig, Strategien zur Verbesserung des Schlafes zu entwickeln. Dazu können die Einhaltung eines regelmäßigen Schlafrhythmus, die Schaffung einer erholsamen Schlafumgebung und das Üben von Entspannungstechniken vor dem Schlafengehen gehören. Auch eine kognitive Verhaltenstherapie bei Schlaflosigkeit (CBT-I) kann hilfreich sein.

Schlaftechnologie

Der Aufstieg von Schlaftechnologie hat neue Werkzeuge zum Verständnis und zur Verbesserung des Schlafs bereitgestellt. Von Schlaf-Tracking-Apps bis hin zu intelligenten Matratzen können diese Technologien Einblicke in Schlafmuster liefern und Einzelpersonen dabei helfen, Änderungen vorzunehmen, um ihre Schlafqualität zu verbessern.

Schlaf-Tracking-Apps können beispielsweise Schlafstadien und Aufwachzeiten überwachen und Daten bereitstellen, die zur Anpassung von Schlafplänen oder -gewohnheiten verwendet werden können. Intelligente Matratzen können den Härtegrad je nach Schlafposition anpassen, was möglicherweise den Komfort verbessert und Schlafstörungen reduziert.

Allerdings ist es wichtig, kritisch mit der Schlaftechnologie umzugehen. Nicht alle Produkte sind gleich wirksam und es ist wichtig, bei der Auswahl eines Schlaftechnologieprodukts Faktoren wie Genauigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Privatsphäre zu berücksichtigen.

Schlaf und Ernährung

Diät spielt eine wesentliche Rolle für die Schlafqualität. Bestimmte Nahrungsmittel und Getränke können den Schlaf fördern, während andere ihn stören können. Das Verständnis des Zusammenhangs zwischen Ernährung und Schlaf kann Einzelpersonen dabei helfen, Ernährungsentscheidungen zu treffen, die einen guten Schlaf unterstützen.

Beispielsweise können Lebensmittel mit hohem Tryptophangehalt (einer Aminosäure, die zur Produktion von schlafförderndem Serotonin beiträgt) den Schlaf unterstützen. Dazu gehören Truthahn, Nüsse und Samen. Umgekehrt können Koffein und Alkohol den Schlaf stören und sollten in Maßen konsumiert werden, insbesondere kurz vor dem Schlafengehen.

Flüssigkeitszufuhr spielt auch eine Rolle für die Schlafqualität. Dehydrierung kann zu Mund- und Rachentrockenheit führen und möglicherweise zu Unwohlsein und Wachheit in der Nacht führen. Über den Tag verteilt viel Wasser zu trinken (aber nicht zu viel kurz vor dem Schlafengehen), kann dazu beitragen, den Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten und einen guten Schlaf zu fördern.

Schlafumgebung

Der Schlafumgebung kann die Schlafqualität erheblich beeinträchtigen. Faktoren wie Temperatur, Licht und Lärm können den Schlaf fördern oder stören. Durch die Optimierung dieser Faktoren können Einzelpersonen ein schlaffreundliches Schlafzimmer schaffen, das einen erholsamen Schlaf fördert.

Untersuchungen legen beispielsweise nahe, dass eine leicht kühle Raumtemperatur den Schlaf fördern kann. Licht und Lärm können den Schlaf stören. Erwägen Sie daher bei Bedarf die Verwendung von Verdunklungsvorhängen und Geräuschgeräten. Auch die Qualität Ihrer Matratze und Ihres Bettzeugs kann sich auf den Schlaf auswirken. Wählen Sie diese Artikel daher mit Bedacht aus.

Schlaf und Lebensstil

Lebensstilfaktoren kann den Schlaf erheblich beeinträchtigen. Bewegung, Arbeitspläne und Stresslevel können sich alle auf die Schlafqualität und -quantität auswirken. Durch das Verständnis dieser Zusammenhänge können Einzelpersonen ihren Lebensstil ändern, um ihren Schlaf zu verbessern.

Regelmäßige Bewegung kann beispielsweise einen guten Schlaf fördern, indem sie dabei hilft, den Tagesrhythmus zu regulieren und Angstzustände zu reduzieren. Es ist jedoch am besten, intensive körperliche Betätigung kurz vor dem Schlafengehen zu vermeiden, da diese anregend sein kann. Arbeitspläne, insbesondere Schichtarbeit, können den Tagesrhythmus stören und zu Schlafstörungen führen. Versuchen Sie nach Möglichkeit, auch an freien Tagen einen konsistenten Schlafplan einzuhalten.

Auch Stress und Entspannung spielen beim Schlaf eine Rolle. Hoher Stress kann zu Schlaflosigkeit führen, während Entspannungstechniken wie Yoga und Meditation einen guten Schlaf fördern können. Wenn Sie Entspannungstechniken in Ihre Schlafenszeitroutine integrieren, können Sie Ihren Geist und Körper auf den Schlaf vorbereiten.

Abschluss

Schlafmittel kann einen großen Beitrag zur Linderung von Angstsymptomen und zur Förderung einer besseren Schlafqualität leisten. Es ist wichtig, dass Sie mit qualifizierten Gesundheitsdienstleistern sprechen, bevor Sie etwas in Ihre Routine und Ihren Lebensstil integrieren. Oftmals können auch Änderungen der Lebensgewohnheiten wie die richtige Schlafposition, Ernährung und Bewegung die Wirksamkeit der für Sie ausgewählten Schlafhilfe verbessern. Weitere Informationen zu Schlafmitteln finden Sie hier Die besten natürlichen Schlafmittel für Kinder.

FAQs

Was sind die besten Schlafmittel gegen Angstzustände?


Zu den besten Schlafmitteln gegen Angstzustände gehören Melatoninpräparate, Kamillentee, ätherische Lavendelöle und Baldrianwurzelextrakt. Ein Arzt kann Ihnen auch die Einnahme verschreibungspflichtiger Medikamente wie Benzodiazepine und Antidepressiva empfehlen.

Ist es sicher, regelmäßig Schlafmittel gegen Angstzustände zu verwenden?

Es wird nicht empfohlen, sich über einen längeren Zeitraum auf Schlafmittel zu verlassen, da diese zur Gewohnheit werden und zu einer Abhängigkeit führen können. Es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, bevor Sie regelmäßig Schlafmittel einnehmen.

Kann ich natürliche Schlafmittel zusammen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten einnehmen?

Es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, bevor Sie natürliche oder rezeptfreie Heilmittel anwenden und gleichzeitig verschriebene Medikamente einnehmen. Einige Kombinationen könnten möglicherweise Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen hervorrufen, die gesundheitsschädlich sein könnten.

Pin es
de_DEGerman